Naturkosmetik selber herstellen

Es geht doch nichts über Selbstgemachtes. Egal ob in der Küche oder halt eben auch in der Kosmetik. Nachdem ich mit der CodeCheck App mal die Hälfte meiner Kosmetikprodukte zu Hause ausgeräumt habe, welche über sehr bedenkliche Inhaltsstoffe verfügen, fühle ich mich etwas leichter.

Reinigungsbalsam Naturkosmetik

Das war unter anderem mit ein Grund, weshalb ich mich entschieden habe, mich etwas mehr mit der Thematik Naturkosmetik auseinander zu setzen. Und was soll ich sagen. Ich habe ein neues Hobby für mich entdeckt, auch wenn ich diesbezüglich natürlich noch ganz am Anfang stehe. Es gibt so unheimlich viel zu wissen über die verschiedenen Rohstoffe, Pflanzen usw. Momentan halte ich mich natürlich noch ganz genau an die vorgegebenen Rezepte aus meinem Naturkosmetikbuch, irgendwann werde ich dann hoffentlich selber anfangen können zu tüfteln. Für den Moment ist es aber auch gut so 🙂

Als erstes habe ich mich an einem Reinigungsbalsam für das Gesicht versucht. Eigentlich hätte ich Sonnenblumenöl gebraucht, das hatte ich jedoch nicht zu Hause und wollte doch unbedingt gleich loslegen, weshalb dann halt Olivenöl herhalten musste. Geht genau so gut. Der Balsam selber wird, wenn er abgekühlt ist, hart. Das ist etwas gewöhnungsbedürftig, aber hey.. ich stehe ja wie gesagt noch am Anfang. Ausserdem beinhaltet das Rezept unter anderem noch Bienenwachs und Sheabutter.

Rohstoffe Naturkosmetik

Das leicht abgewandelte Rezept habe ich euch ganz unten aufgeführt, falls ihr auf einmal den Drang verspürt, selber einmal euer eigenes Naturkosmetikprodukt herzustellen. Etwas Vorsicht ist natürlich geboten. Da mit Rohstoffen gearbeitet wird, birgt dies natürlich immer ein Allergiepotenzial. Verträgt also nicht jede/r.

Die Rohstoffe erhält man ganz leicht im Internet, da gibt es zahlreiche Varianten, ich habe mich für den Lieferanten „Dragonspice“ entschieden, da ich dort alles bekomme und mir nicht bei verschiedenen Anbietern alles zusammen suchen muss. Ausserdem wird die Ware super schnell geliefert und ist einwandfrei. Ich bin sehr zufrieden damit.

Vergesst nicht, eure Utensilien immer schön zu reinigen und vor Gebraucht mit einem hochprozentigen Alkohol zu desinfizieren. Dadurch, dass wir hier ohne Konservierungsstoffe auskommen (ggf. können die Produkte mit etwas Alkohol konserviert werden, aber natürlich nur in einem sehr begrenzten Rahmen), halten die Produkte niemals so ewig, wie ihr euch das von euren bisherigen Kosmetikprodukten gewohnt seid. Ihr könnt eure Schätze im Kühlschrank oder an einem trockenen und dunklen Ort lagern und unbedingt darauf achten, dass ihr immer einen Spatel oder ähnliches verwendet und nicht mit dem Finger reintunkt, damit die Ware so sauber wie nur möglich bleibt.

Nun wollen wir aber loslegen oder? Der Balsam ist übrigens für alle Hauttypen geeignet, weshalb ich diesen als erstes ausprobiert habe. Um euren eigenen Balsam mischen zu können benötigt ihr folgende Utensilien:

  • Hitzebeständigen Massbecher oder eine Glasschüssel
  • Glasrührstab
  • Ein altes kleine Marmeladenglas (sterilisiert) oder sonstigen Behälter in welchen ihr das fertige Produkt abfüllen könnt

Ausserdem benötigt ihr folgende Rohstoffe:

  • 90 ml Olivenöl (alternativ Sonnenblumenöl verwenden)
  • 1 EL Sheabutter
  • 1 EL Bienenwachs
  • 12 Tropfen ätherisches Lavendelöl
  • 8 Tropfen ätherisches Zitronenöl

Alle Zutaten ausser die ätherischen Öle (ihr könnt natürlich auch andere Duftrichtungen wählen) im Wasserbad schmelzen. Am besten benutzt ihr gleich den hitzebeständigen Massbecher um eure Zutaten zu schmelzen. Bienenwachs hat einen höheren Schmelzpunkt als Sheabutter, das dauert folglich etwas länger. Anschliessend vom Herd nehmen.

Naturkosmetik Wasserbad

Sobald die Mischung fest wird, können die ätherischen Öle untergerührt werden.

Die Masse dann in ein sterilisiertes Schraubglas füllen und komplett auskühlen lassen. Erst dann den Deckel darauf schrauben. An einem dunklen und kühlen Ort ist das Produkt etwa 3 Monate haltbar. Daher macht es Sinn, wenn ihr eure Produkte immer mit dem Herstellungsdatum verseht.

Anwendung:

Eine haselnussgrosse Menge in die feuchte Haut einmassieren und anschliessend mit einem Tuch (oder Waschlappen) mit warmem Wasser wieder entfernen.

Ich wünsche euch heute schon gutes Gelingen und viel Spass. Lasst es mich wissen, wie es euch ergangen ist und was ihr vom Produkt haltet. Bis nächsten Montag wieder :-*

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.