Ladies Night at Yves Rocher in Zürich

Vor kurzem haben meine Freundin C. und ich an der Ladies Night von Yves Rocher in Zürich teilgenommen.

Als erstes durften wir uns ein Cüppli schnappen und durch den Yves Rocher Store spazieren. Natürlich mussten sämtliche Artikel genaustens unter die Lupe genommen werden. Den ersten Stopp machten wir bei den verschiedenen Foundations, Pudern usw. Die Auswahl ist gross und am besten lässt man sich hier von einer der vielen lieben Damen beraten. An diesem Abend war auch eigens eine Make-up Artistin zugegen, welche aber natürlich sehr gefragt war.

Den zweiten Stopp rissen wir dann bei den Düften, wobei meine Freundin C. und ich feststellen mussten, dass unsere Geschmäcker doch etwas unterschiedlich sind. Wo ich bei orientalischen und schweren Duften ein wohliges kribbeln bekomme, kriegt sie Kopfschmerzen und während sie in blumigen Düften schwelgen mag, finde ich, dass diese eher etwas langweilig sind und doch eher nach Putzmittel riechen. Ja so kann es gehen. Aber es ist ja auch gut so, dass die Geschmäcker verschieden sind. Wir wollen erstens nicht alle gleich riechen und uns zweitens mit der Auswahl nicht langweilen.

Bei den verschiedenen Cremes mussten wir natürlich etwas länger verharren und einiges an Seren und Cremes ausprobieren. Unsere Gesichter, Arme und Handrücken haben definitiv eine gute Portion Pflege abbekommen an dem Abend. Hell begeistert hat mich auch die Shampoo und Showergel Auswahl. Ich muss gestehen, dass ich schon seit längerem keine Showergels mehr von Yves Rocher gekauft habe. Als ich jedoch die vielen Duftkombinationen gesehen habe, konnte ich nicht anders als zugreifen und so wurde mein Bestand zu Hause einmal mehr vergrössert. Mit meinem Vorrat an Beautyprodukten zu Hause komme ich wahrlich bis an mein Lebensende aus (vorausgesetzt ich werde 100 Jahre alt).

Mein persönliches Highlight war dann die Ecke mit dem Hautanalysegerät. Wann hat man schon die Möglichkeit sich kostenlos die Haut analysieren zu lassen? Darauf war ich natürlich sehr erpicht und ausserordentlich gespannt, was mir das Gerät denn über meine Haut so alles verraten wird. So war ich dann doch etwas erstaunt, dass der Feuchtigkeitsgehalt meiner, mir eher zu trocken erscheinenden, Haut tadellos war. Auch an der Elastizität gab es nichts auszusetzen. Meine Haut könnte lediglich mal noch ein Peeling zwischendurch vertragen. Na wenn es weiter nichts ist. Diesbezüglich bin ich eher ein bisschen faul, ich weiss.. Ansonsten gab mir die Analyse keine bahnbrechenden neuen Erkenntnisse. Ich habe nach wie vor eine Mischhaut und die wird sich wohl auch nie ändern. Ich bekam anschliessend ein paar passende Produkte aufgelistet (die Serie 7.9 für den Sommer und die Serum Végétal Serie für den Winter). Und dann war C. dran. Die Dame hat ja eine Haut, also da war ich schon ab und zu neidisch drauf. Und wisst ihr was als Ergebnis bei der Hautanalyse herauskam? Dass wir beide praktisch die identische Haut haben. Hahaha. Also was die Feuchtigkeit, Elastizität, Hauttextur, Pigmentierung usw. betrifft. Praktisch haargenau dasselbe Ergebnis. Auch ihre Haut könnte noch ein bisschen mehr an Peeling vertragen. Wie witzig. Da sieht man mal wie viel kritischer man mit der eigenen Haut resp. dem eigenen Aussehen ist. Ich finde nach wie vor, dass C. viel die schönere Haut hat. Auf dem Bild seht ihr sie bei der Hautanalyse 🙂

Wenn euch eine Hautanalyse auch einmal interessiert, dann lasst ihr euch diesbezüglich am besten im nächsten Yves Rocher Schönheitsgeschäft beraten. Hier sehr ihr, welches davon sich bei euch in der Nähe befindet.

Ich werde nächstens mit den mir empfohlenen Produkten beginnen und diese testen. Ich bin gespannt, wie meine Haut darauf reagieren wird.

Benutzt ihr auch Produkte von Yves Rocher? Wenn ja welche und wie zufrieden seid ihr damit?

Ich grüsse euch herzlichst,
eure Daniela

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.