Nina Ricci – L’Air du Temps

Die aus Italien stammende Pariserin Maria Adélaide Nielli (Nina genannt) ist beinahe 50 Jahre alt und seit vielen Jahren für das Pariser Modehaus Raffin als Chef-Créatrice tätit, als sie von ihrem Sohn Robert davon überzeugt wird, ein eigenes Modehaus zu gründen. 1932 öffnen sich die Tore des „House of Nina Ricci“ in Paris.
Mit ihren kostspieligen und leichten Entwürfen trifft sie genau den Geschmack der Zeit. Mit diesem Konzept überdauert sie die Weltwirtschaftskrise und den Weltkrieg. Mit der Leichtigkeit der Nachkriegszeit wird Robert zum Duft L’Air du Temps inspiriert.
Der bekannte Parfumeur Francis Fabron vereint ein Blumenbouquet aus Rose, Jasmin und Geranie mit dem synthetischen Molekül Benzylsalicylat, welches der sonnigen Komposition die Schwere nimmt.
Der Flakon mit den Zwillingstauben wird von Robert entworfen und von Marc Lalique letztendlich hergestellt. Im Jahre 1999 wird das Duftgefäss sogar als Flakon des Jahrhunderts ausgezeichnet. Die heutige, kleinere Variante wurde 2010 vom Designer Philippe Stark kreiert.

nina-ricci-l-air-du-temps

Ein schöner, klassischer blumig-würziger Duft, welcher mir persönlich zwar etwas zuuuuu blumig ist, aber wie heisst es doch immer so schön.. Geschmäcker sind verschieden.. und Düfte halt eben auch :-) Das gute.. er ist praktisch überall erhältlich. Zum Beispiel bei der Import Parfumerie für Fr. 53.90 / 30 ml (zur Zeit sogar günstiger erhältlich, für Fr. 34.90)

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.