The Shock Mascara von Yves Saint Laurent

Ich habe ja gefühlte 100 Mascaras zu Hause. Aber nur die wenigsten erfüllen meine Ansprüche. Ja ich weiss, ich bin diesbezüglich schwer zufrieden zu stellen und aus meiner Sicht habe ich eigentlich gar nicht so viele Ansprüche, aber trotzdem schaffen es immer wieder Mascaras, denen nicht gerecht zu werden. So gar nicht. So ÜBERHAUPT nöd!!

Reden wir aber nicht von den Mascaras, welche nichts können, sondern von Mascaras welche was können. Wie z.b. The Shock von Yves Saint Laurent.

Bild von Mascara The Shock von Yves Saint Laurent

Was sind denn nun meine Ansprüche an eine Mascara? Sie soll verdichten, verlängern, halten und easy aufzutragen sein ohne wegzubröckeln. Das kann doch nicht so schwierig sein? Ah und wenn man sie dann Abends auch einigermassen wieder wegkriegen würde, DAS wäre der Hammer. Bei wasserfesten Mascaras aber ein eher schwieriges Unterfangen. Dazu mehr später.

Kurz: Die The Shock Mascara erfüllt eigentlich die meisten meiner Anforderungen. Der Blick wird geöffnet, sie lässt sich super easy auftragen und man kann sehr schön mit ihr arbeiten. Je nach Drama Level trägt man einfach noch eine Schicht mehr auf und fertig! Wichtig ist mir jeweils, dass man eben nicht so sehr sieht, dass man Mascara trägt und trotzdem einen tollen Look hin bekommt. Dass die Wimpern optisch verlängert werden und das Auge strahlt. Das kann doch jede Mascara? Eben nicht. Wie oft habe ich mir schon Mascaras aufgetragen, die dann gopferdelli den ganzen Look versaut haben, weil man beim zweiten Mal auftragen nur noch die super coolen (NICHT!) Fliegenbeinchen hinzaubern konnte. Und das auch wenn man die „richtige“ Technik beim Mascara auftragen anwendet (ich wusste nicht mal, dass es eine „falsche“ Variante gibt“.. Für alle, die schon immer wissen wollten, wie man Mascara richtig aufträgt, liefert uns MakeupAndArtFreak auf YouTube die passenden Tipps:

So, jetzt wissen wir wie der Hase läuft. Und TROTZDEM geht das eben NICHT mit jeder Mascara. Vielleicht sollte ich nächstens einmal einen Blog posten in welchem ich euch alle (und es sind nicht viele) meine Mascara Favoriten vorstellen. The Shock gehört dazu, das habt ihr ja mittlerweile auch schon bemerkt 🙂

Und jetzt zum Thema: Wie kriege ich meine super tolle Mascara denn Abends wieder vom Gesicht runter? Ja.. das kann schon ein schwieriges Unterfangen sein bei Wasserfesten Mascaras. Auch mit den Makeup Entfernern, welche versprechen, dass sie alles runterkriegen, selbst wasserfestes Makeup (meistens wird ja von Makeup gesprochen) versagen eben doch alle. Oder die meisten. Sie muss schon sehr ölhaltig sein, dass da was geht. Kennt ihr den Panda Look? Ahoi Panda..

Ich bevorzuge hier immer noch das klassische Kokosnussöl. Habe immer einen Tiegel voll rumstehen bei mir im Badezimmer. Es gibt zwar auch ein ziemliches Geschmiere, aber es ist natürlich, preiswert, sehr ergiebig und man kriegt damit echt ALLES runter. Und mit alles meine ich alles. Die Haut bleibt natürlich drauf.. Chchch. Aber egal welches Makeup, egal welche Wimperntusche, egal welcher wasserfeste Lippenstift ich trage, mit Kokosöl geht ALLES runter. Ueppa, ein kleines Hurra auf dieses Öl.

Wenn ich „nur“ Makeup Entferner benutze, dann bleibt eben doch immer noch eine Schicht Mascara auf den Augen, was sich einfach unfein anfühlt. Und dann beginnt der Seich dann auch zu bröckeln und man hat die Mascara überall. Drama! Nicht mit meinem Öl. Das massiere ich dann ganz leicht über die Augen, wische es anschliessend mit einem feuchten Wattepad (mit den wiederverwendbaren.. darüber habe ich HIER ja auch schon berichtet) weg und gut ist. Nee noch nicht ganz gut, weil das Gesicht ja dann doch eher ölig ist und das mag ich auch nicht. Also verwende ich noch ein Gesichtsreinigungsgel, damit auch das ganze Gesicht sauber ist und yeeeessssss.. so kann ich ins Bett. Und wer jetzt denkt, dass diese Prozedur eine Ewigkeit dauert, der liegt falsch. Das ganze dauert max. 5 Minuten. Die habe ich bisher nur schon dafür aufgewendet, mich mit herrkömmlichen Makeup Entfernern rumzuschlagen.

Einen schönen sauberen Montag wünsche ich euch 😉

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.